Chiefrocker hip hop label header_logo02
CHIEFROCKER Records
  Artists   
header_logo03

Label

News

Artists

Downloads

Links

Shop

Contact

Impressum

DJ Logbuch

Berlin, 'And It Dont Stop', Roxy, 01.10.2004

 Mika, Torch, Marius No.1, Black, Dee Joe, Zuzee (vlnr)
Am 1.10. war ich in Berlin zum auflegen im Roxy in der Vosstrasse 33. Das Roxy ist eine sehr stylische Location direkt in Berlin Mitte, kommt rüber, wie eine der diversen illegalen Locations in der Stadt, ist es aber nicht. Das Haus soll mal vor dem 2. Weltkrieg dass Verkehrsministerium gewesen sein, mehrere Räume mit 5,60m Deckenhöhe aber recht dirty rotten. Der Fotograf Mika hatte zu seiner Vernisage geladen, denn er stellte viele seiner Bilder aus, die er im Laufe seiner langen Zeit als Hip Hop Fotograf von diversen US Rap stars gemacht hat. Ich war als Hip Hop DJ aus Hamburg angereist und war wieder mal sehr motiviert, ja geradezu übermotiviert (jaja so kennen wir ihn, den DJ Marius No.1...), denn ich hatte mir extra für diesen Abend ein brandneues Set zusammen gebastelt, was die komplette musikalische Bandbreite meines Geschmacks wiederspiegeln sollte. Erst aber wollten mal einige technische Probleme gelöst werden, besonderer Dank geht an den Writer Game, der mir seine Plattenspieler für den Abend zur Verfügung stellte.


Bas1, DJ B-Ski, Torch´s Flamme, Torch, Dj Werd (vlnr)
Aber fangen wir mal von vorne an. Die Ausstellung war gegen 8 uhr schon gut besucht und viele der hiesigen Hip Hopper und Kunstintressierte liessen es sich nicht nehmen einen genaueren Blick auf die eindrucksvollen 1x1 Meter Bilder zu werfen. Ich staunte über Bilder von James Brown, KRS1, Nas, Common, YoYo, Slick Rick, AZ, die X-Men, Premier, Guru, Jay Z und viele andere, zu viele um sie mir merken zu können. Die komplette Serie ist gerade in einem Bildband bei Schwarzkopf und Schwarzkopf erschienen.

 Dj B-Ski

Ab 12 Uhr begann dann die Party im oberen Stock richtig zu rocken denn DJ B-Ski legte schon mal richtig einen vor. Er machte viele coole Accapella / Beat-mixe um dann gegen Ende seines Sets mit Funk Breaks aufzuhören. Das alleine wäre schon das kommen wert gewesen! Wer mal die Möglichkeit hat, B-Ski zu hören, der sollte die Möglichkeit warnehmen, mir hat es auf jeden Fall ausgesprochen gut gefallen.


Dann um 1.30 war ich dran. Ich hatte aus einer alten New Yorker Radiosendung einen Jingle vom legendären Roxy Club (siehe z.B. den Film Beat Street) mit dabei, der meine Performance eröffnete, dann ging es los mit Rap, Funk Originalen, ein wenig Dancehall um mit Electro und Disco die Partypeople dann komplett durchdrehen zu lassen. Vorher wollte man mir weiß machen, in Berlin würden die Leute auf den Partys eher in den Ecken rumstehen und schlechte Laune haben, was ich absolut nicht bestätigen kann. Alle haben gut abgehottet und waren offensichtlich guter Dinge.

Partypeople say hooooo!
Props geht an dieser Stelle an die ganze 667/ Hard to Burn Posse, die auch in dieser Nacht ihrem Ruf alle Ehre machten. Berlin Berlin, big city a dream... Gruß an Mika, Jan Kage, 667, Torch, Bas1 und natürlich alle anderen die da waren.

Peace bis zum nächsten Mal sagt

Marius No.1